Gesetzliche Grundlagen, Normen und Richtlinien

Eine materienrechtliche Grundlage für viele Sicherheitsaspekte bei den Koordinationstätigkeiten gemäß Bauarbeitenkoordinationsgesetz liefert die Bauarbeiterschutzverordnung. Sie ist sozusagen eine "Regel der Technik, die den Stand der Technik wiedergibt". Darin sind nämlich elementare Sicherheitsmaßnahmen festgelegt, die als Mindeststandard auf jeder Baustelle einzuhalten sind.
Die Allgemeine Unfallversicherungsanstalt AUVA hat dazu das Merkblatt M 210 herausgegeben, in dem die Bauarbeiterschutzverordnung in Kurzform wiedergegeben wird. Auf den kommenden Seiten erhalten Sie wichtige Informationen über die Grundlagen zur Umsetzung und können in manchen Merkblättern auch online blättern.

 

Wichtige gesetzliche Vorschriften, Normen, Regeln der Technik und Merkblätter (jeweils in der aktuell gültigen Fassung), die bei der Umsetzung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes zu beachten sind

 

 

GESETZE

 

BGBl. I Nr. 37/99 .......... Bauarbeitenkoordinationsgesetz

BGBl. Nr. 450/94 .......... ArbeitnehmerInnenschutzgesetz

BGBI. Nr. 340/94 .......... Bauarbeiterschutzverordnung

BGBl. Nr. 87/83 ........... Allgemeine Arbeitnehmerschutzverordnung
BGBI. II Nr. 436/98 ........ Beschäftigungsverbote und -beschränkungen

                                           für Jugendliche

BGBl. II Nr. 164/2000 ..... Arbeitsmittelverordnung

BGBl. II Nr. 77/2014 ...... Verordnung Persönliche Schutzausrüstung

 

WICHTIGE NORMEN

 

ÖNORM B 2107-1* .......... Umsetzung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes
                                   Teil 1: Funktionen und Pflichten bei der Koordination
ÖNORM B 2107-2* .......... Umsetzung des Bauarbeitenkoordinationsgesetzes
                                   Teil 2: Verfahren zur Erstellung des SiGe-Plans und
                                   der Unterlage für spätere Arbeiten
* Zurückziehung per 01.04.2016, Nachfolgedokumente werden dann aufgeführt

 

ÖNORM B 4007 .............. Gerüste – Allgemeines: Verwendung, Bauart und
                                          Belastung
ÖNORM B 4050 .............. Gerüste - Windbelastung
ÖNORM B 2252 .............. Gerüstarbeiten, Werkvertragsnorm
ÖNORM EN 1004 ............ Fahrbare Arbeitsbühnen (Fahrgerüste) aus 
                                          vorgefertigten Bauteilen in Verbindung mit
ÖNORM EN 1298 ............ Fahrbare Arbeitsbühnen - Aufbau- und 
                                         Verwendungsanleitung (Pflicht)
ÖNORM EN 12810-1 ........ Fassadengerüste aus vorgefertigten Bauteilen T1
ÖNORM EN 12810-2 ........ Fassadengerüste aus vorgefertigten Bauteilen T2
ÖNORM EN 12811-1 ........ Arbeitsgerüste – Konstruktion und Bemessung
ÖNORM EN 12813 .......... Stützentürme aus vorgefertigten Bauteilen

 

 

AUVA-MERKBLÄTTER

 

Merkblatt M 023 .......... Leitern

Merkblatt M 200 .......... Koordination von Bauarbeiten
Merkblatt M 202 .......... Falsch – Richtig, Situationen auf Baustellen
Merkblatt M 203 .......... Handzeichen für Einweiser
Merkblatt M 210 .......... Bauarbeiterschutzverordnung in Kurzfassung
Merkblatt M 220 .......... Arbeiten auf Dächern
Merkblatt M 222 .......... Arbeiten auf Dächern
Merkblatt M 223 .......... Gruben, Gräben, Künetten
Merkblatt M 225 .......... Abbrucharbeiten
Merkblatt M 240 .......... Elektroschutz auf Baustellen

Merkblatt M 260 .......... Kreissägen auf Baustellen
Merkblatt M 262 .......... Arbeits- und Schutzgerüste
Merkblatt M 263 .......... Fahrbare Gerüste
Merkblatt M 264 .......... Bockgerüste
Merkblatt M 750 .......... Sicherungsseile und Auffanggurte

Merkblatt M 820 .......... Fahrbare Hubarbeitsbühnen

 

AUVA-Vordruck ............ Vormerk Gerüstüberprüfung

 

Um Unfälle durch die Benützung von Gerüsten zu vermeiden, gilt es, wesentliche Grundsätze strikt einzuhalten