85% aller Fehler sind systembedingt

"Fehlersuche" darf im Regelfall nicht die Suche nach dem Schuldigen, der für den Fehler "verantwortlichen Person" sein. Es gilt, wie allgemein im Arbeitsleben:

Trenne das Problem von der Person!

 

"Arbeitsvorbereitung" bedeutet dabei vor allem die Gestaltung der Prozesse (Ablauforganisation, Geschäftsprozessoptimierung). Im Bauwesen ist unter Umständen auch die Gestaltung der Aufbauorganisation einzubeziehen.

 

Für die Qualität am Bau gilt aber, dass die Verantwortlichkeit für die Nutzung des Potenzials in der Phase der "Planung und Entwicklung" übergeordnet und generell beim Bauherren bzw. den Investoren liegt. Hier am falschen Platz (nämlich bei der Planung) versuchen, Geld zu sparen, rächt sich möglicherweise lange nach Fertigstellung des Bauwerks, nämlich erst bei der Nutzung. Und dann wird es potenziell teuer.

 

Betrachten Sie also etwa die Leistungen beispielsweise in der Planungskoordination nach dem BauKG nicht als notwendiges Übel, vorgegeben durch eine gesetzliche Regelung, sondern als die Chance von Anfang an mit Qualität zu punkten!